Maria Ursprung: Die nicht geregnet werden

Maria Ursprung: Die nicht geregnet werden

Magdalena Schrefel: was zündet, was brennt, Schauspielhaus Graz

Magdalena Schrefel: was zündet, was brennt, Schauspielhaus Graz

Magdalena Schrefel: was zündet, was brennt, Schauspielhaus Graz

Magdalena Schrefel: was zündet, was brennt, Schauspielhaus Graz

Thomas Köck: Klimatrilogie, Staatstheater Hannover

Thomas Köck: Klimatrilogie, Staatstheater Hannover

Thomas Köck: Klimatrilogie, Staatstheater Hannover

Thomas Köck: Klimatrilogie, Staatstheater Hannover

Sivan Ben Yishai: Wounds are forever (Selbstporträt als Nationaldichterin), Nationaltheater Mannheim

Sivan Ben Yishai: Wounds are forever (Selbstporträt als Nationaldichterin), Nationaltheater Mannheim

Sivan Ben Yishai: Wounds are forever (Selbstporträt als Nationaldichterin), Nationaltheater Mannheim

Sivan Ben Yishai: Wounds are forever (Selbstporträt als Nationaldichterin), Nationaltheater Mannheim

E.L. Karhu: Princess Hamlet, Theater Rampe Stuttgart, (mit Niko Eleftheriadis)

E.L.Karhu: Princess Hamlet, Theater Rampe Stuttgart, (mit Niko Eleftheriadis)

E.L.Karhu: Princess Hamlet, Theater Rampe Stuttgart, (mit Niko Eleftheriadis)

E.L.Karhu: Princess Hamlet, Theater Rampe Stuttgart, (mit Niko Eleftheriadis)

Maria Ursprung: Schleifpunkt, Schauspielhaus Graz

Maria Ursprung: Schleifpunkt, Schauspielhaus Graz

Maria Ursprung: Schleifpunkt, Schauspielhaus Graz

Thomas Köck: Und alle Tiere rufen ( Dieser Titel rettet die Welt auch nicht mehr), Kunstfest Weimar

Thomas Köck: Und alle Tiere rufen ( Dieser Titel rettet die Welt auch nicht mehr), Kunstfest Weimar

Enis Maci: Bataillon, Nationaltheater Mannheim

Enis Maci: Bataillon, Nationaltheater Mannheim

Enis Maci: Bataillon, Nationaltheater Mannheim

Sivan Ben Yishai: Ich bin nicht bereit gerettet zu werden*, Kunstfest Weimar

Wolfram Lotz: Die Politiker, Staatstheater Hannover

Wolfram Lotz: Die Politiker, Staatstheater Hannover

Wolfram Lotz: Die Politiker, Staatstheater Hannover

Julia Haenni: frau verschwindet (versionen), Bühnen Bern

Elfriede Jelinek: Das Licht im Kasten, Theater Lübeck

Thomas Köck: Abfall der Welt, Staatstheater Karlsruhe, (mit Nicki Liszta)

Thomas Köck: Abfall der Welt, Staatstheater Karlsruhe, (mit Nicki Liszta)

Felicia Zeller: Ich, dein großer analoger Bruder, sein verfickter Kater und ich, Staatstheater Saarbrücken

Thomas Köck: Paradies Fluten, Theater Rampe Stuttgart, (mit Nicki Liszta)

Thomas Köck: Paradies Fluten, Theater Rampe Stuttgart, (mit Nicki Liszta)

Marie Ursprung: Die nicht geregnet werden, Theater St. Gallen

Marie Ursprung: Die nicht geregnet werden, Theater St. Gallen

Marie Ursprung: Die nicht geregnet werden, Theater St. Gallen

Marie Ursprung: Die nicht geregnet werden, Theater St. Gallen

Neuigkeiten

6. Juli 2022

Martin Linzer Theaterpreis für Theater Rampe

+++ Die Rampe erhält den Martin-Linzer-Theaterpreis 2021 +++

Das Stuttgarter Theater Rampe wird mit dem Martin-Linzer-Theaterpreis der Zeitschrift Theater der Zeit ausgezeichnet. Das Theater wird für seine langjährige Arbeit an der Erweiterung des Autor:innenbegriffes beim Fokus auf neue Dramatik, für seine innovative Leitungskultur und die Etablierung als freies Produktionshaus in Stuttgart ausgezeichnet.

Der Martin-Linzer-Preis wurde 2021 aufgrund der Pandemie nicht vergeben und wird in diesem Jahr nachgeholt.

Mehr Informationen

16. Juni 2022

Ausblick in die neue Saison

Neue Texte in meiner Inszenierung in Stuttgart, Heidelberg, Hannover und Basel:

Mehr Informationen

27. Mai 2022

Sivan Ben Yishai gewinnt mit „Wounds Are Forever“ Mülheimer Dramatikpreis

Für ihr Stück Wounds Are Forever (Selbstportrait als Nationaldichterin)“ wird Sivan Ben Yishai mit dem Mülheimer Dramatikpreis 2022 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert. Gezeigt wurde bei den 47. Mülheimer Theatertagen die Uraufführung des Nationaltheater Mannheim in Koproduktion mit dem Theater Rampe Stuttgart in der Regie von Marie Bues.

 

 

Mehr Informationen