Maria Ursprung: Die nicht geregnet werden

Maria Ursprung: Die nicht geregnet werden

Magdalena Schrefel: was zündet, was brennt, Schauspielhaus Graz

Magdalena Schrefel: was zündet, was brennt, Schauspielhaus Graz

Magdalena Schrefel: was zündet, was brennt, Schauspielhaus Graz

Magdalena Schrefel: was zündet, was brennt, Schauspielhaus Graz

Thomas Köck: Klimatrilogie, Staatstheater Hannover

Thomas Köck: Klimatrilogie, Staatstheater Hannover

Thomas Köck: Klimatrilogie, Staatstheater Hannover

Thomas Köck: Klimatrilogie, Staatstheater Hannover

Sivan Ben Yishai: Wounds are forever (Selbstporträt als Nationaldichterin), Nationaltheater Mannheim

Sivan Ben Yishai: Wounds are forever (Selbstporträt als Nationaldichterin), Nationaltheater Mannheim

Sivan Ben Yishai: Wounds are forever (Selbstporträt als Nationaldichterin), Nationaltheater Mannheim

Sivan Ben Yishai: Wounds are forever (Selbstporträt als Nationaldichterin), Nationaltheater Mannheim

E.L. Karhu: Princess Hamlet, Theater Rampe Stuttgart, (mit Niko Eleftheriadis)

E.L.Karhu: Princess Hamlet, Theater Rampe Stuttgart, (mit Niko Eleftheriadis)

E.L.Karhu: Princess Hamlet, Theater Rampe Stuttgart, (mit Niko Eleftheriadis)

E.L.Karhu: Princess Hamlet, Theater Rampe Stuttgart, (mit Niko Eleftheriadis)

Maria Ursprung: Schleifpunkt, Schauspielhaus Graz

Maria Ursprung: Schleifpunkt, Schauspielhaus Graz

Maria Ursprung: Schleifpunkt, Schauspielhaus Graz

Thomas Köck: Und alle Tiere rufen ( Dieser Titel rettet die Welt auch nicht mehr), Kunstfest Weimar

Thomas Köck: Und alle Tiere rufen ( Dieser Titel rettet die Welt auch nicht mehr), Kunstfest Weimar

Enis Maci: Bataillon, Nationaltheater Mannheim

Enis Maci: Bataillon, Nationaltheater Mannheim

Enis Maci: Bataillon, Nationaltheater Mannheim

Sivan Ben Yishai: Ich bin nicht bereit gerettet zu werden*, Kunstfest Weimar

Wolfram Lotz: Die Politiker, Staatstheater Hannover

Wolfram Lotz: Die Politiker, Staatstheater Hannover

Wolfram Lotz: Die Politiker, Staatstheater Hannover

Julia Haenni: frau verschwindet (versionen), Bühnen Bern

Elfriede Jelinek: Das Licht im Kasten, Theater Lübeck

Thomas Köck: Abfall der Welt, Staatstheater Karlsruhe, (mit Nicki Liszta)

Thomas Köck: Abfall der Welt, Staatstheater Karlsruhe, (mit Nicki Liszta)

Felicia Zeller: Ich, dein großer analoger Bruder, sein verfickter Kater und ich, Staatstheater Saarbrücken

Thomas Köck: Paradies Fluten, Theater Rampe Stuttgart, (mit Nicki Liszta)

Thomas Köck: Paradies Fluten, Theater Rampe Stuttgart, (mit Nicki Liszta)

Marie Ursprung: Die nicht geregnet werden, Theater St. Gallen

Marie Ursprung: Die nicht geregnet werden, Theater St. Gallen

Marie Ursprung: Die nicht geregnet werden, Theater St. Gallen

Marie Ursprung: Die nicht geregnet werden, Theater St. Gallen

Neuigkeiten

1. April 2022

Verfahren

Uraufführung von Kathrin Röggla

Koproduktion von Saarländisches Staatstheater mit dem Theater Rampe, Stuttgart

»Das Gericht schafft geordnete Zukunft, indem es mit der Vergangenheit aufräumt.«

Premiere in Saarbrücken: 2.4.22, Premiere in Stuttgart: 9.4.22

Zur Seite des Staatstheater Saarland

Mehr Informationen

19. Februar 2022

Princess Hamlet eingeladen zum Heidelberger Stückemarkt

Die digitale Webserie “Princess Hamlet” nach dem gleichnamigen Stück von E.L.Karhu in der Regie von Marie Bues und Niko Eleftheriadis, produziert vom Theater Rampe Stuttgart wurde in der Kategorie “Netzmarkt” zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen. Im Programm findet ihr “Princess Hamlet” am 6.5. um 18.30h.

Link zum Heidelberger Stückemarkt

Mehr Informationen

6. Februar 2022

“Wounds are forever…” nominiert für den Mülheimer Dramatikpreis

“Wounds are forever (Selbstportrait als Nationaldichterin)” von Sivan Ben Yishai ist für den Mülheimer Dramatikpreis nominiert.

Die Uraufführung des Nationaltheater Mannheim in Koproduktion mit dem Theater Rampe Stuttgart wird im Festival vom 7.-28.5.22 gezeigt.

»Ein Stück der Stunde, ein Stück des Jahres vielleicht sogar, klug und bildmächtig umgesetzt.« (Nachtkritik, 24.06.2021)

Mehr Informationen